Originaltitel: Lady and the Tramp

USA-Filmstart: 22.06.1955

Susi und StrolchDie Hundedame Susi ist der Sonnenschein der Familie Dear. Als sich jedoch bei den Dears Nachwuchs einstellt, hat Susi einen schweren Stand. Vor allem als sie der Obhut von Tante Sarah überlassen wird, deren zwei intrigante Siamkatzen Susi die Schuld für das von ihnen selbst angerichtetes Chaos zuschieben.

Da Susi daher einen Maulkorb tragen muss, flüchtet sie in die unbekannte Welt jenseits ihrer heilen Welt. Als sie von Straßenkötern gejagt wird, rettet sie Strolch und hilft ihr den verhassten Maulkorb loszuwerden (und macht nebenbei einen Bieber glücklich).

Der Höhepunkt des Tages ist schließlich das Spaghetti-Essen in Tonys Restaurant, wo es zu einer der berühmtesten Kuss-Szenen der Filmgeschichte kommt als beide am gleichen Spaghetti saugen.

Bevor es jedoch zum Happy End kommt, haben die beiden noch einige Gefahren auszustehen .

Mit den Stimmen von:

Figur

original

deutsch

Lady

Barbara Luddy

 

Trusty

Bill Baucom

 

Jim Dear

Lee Miller

 

Darling/Peg/Si and Am

Peggy Lee

 

Aunt Sarah

Verna Felton

 

Tramp

Larry Roberts

 

Joe, Bull, Dachsie, Jock

Bill Thompson

 

Beaver

Stan Freberg

 
 

Alan Reed

 

Tony

George Givot

 
 

Ballas McKennon

 

Dogs in the Dog Pound

The Mello Men
(Bill Lee,
Max Smith,
Bob Stevens und
Thurl Ravenscroft)

 

Songs:

  • He's a Tramp
  • La La Lu
  • Siamese Cat Song
  • Peace on Earth
  • Bella Notte

Zwar gibt es im Disneyland Paris keine Attraktion zu Susi und Strolch, allerdings lohnt sich ein Besuch im "Restaurante Bella Notte" wo es schöne Wandgemälde und andere Erinnerungen aus dem Film gibt - so zum Beispiel zwei Säulen, die Tony und seinen Koch darstellen.

Seit 2000 ist Susi und Strolch auch als DVD erhältlich

Originaltitel: Peter Pan

USA-Filmstart: 05.02.1953

Peter PanNach dem Kinderbuch von James M. Barrie an dem sich Walt Disney bereits 1939 die Rechte gesichert hatte.

Der Film kostete damals rund vier Millionen Dollar, was im Vergleich zu den heutigen Multi-Millionen-Dollar-Produktionen recht wenig aussieht, uns aber trotzdem einen Film beschert hat, der in die Sammlung eines jeden Disneyfans gehört.

Wir befinden uns in London, wo die Familie Darling mit ihren drei Kindern Wendy, John und Michael lebt. Wendy, die Älteste, ist bei ihren beiden Brüdern die Quelle und Autorität was Geschichten über Peter Pan angeht - und natürlich seinen Widersacher, den bösen Kapitän Hook. Vater Darling ist wenig begeistert von dem ständigen Gerede über diesen "Peter Pan" und als seine Manschettenknöpfe als Piratenschatz herhalten müssen, platzt ihm schließlich der Kragen und er kündigt an, dass dies nun die letzte Nacht für Wendy im gemeinsamen Kinderzimmer sei.

In der selben Nacht erscheint Peter Pan leibhaftig im Kinderzimmer der Drei, wo er nach seinem Schatten sucht, der ihm bei einem Besuch einige Abende zuvor abhanden gekommen ist. Begleitet wird er dabei von der blonden Fee Glöckchen. Da die beiden bei Ihrer Suchaktion nicht gerade leise vorgehen, wachen die Kinder auf und sind natürlich total begeistert davon ihrem Idol tatsächlich gegenüber zu stehen.

Als Peter von Wendys bevorstehendem Auszug aus dem Kinderzimmer hört, bietet er den Kindern an diese mit in's Nimmerland zu nehmen, wo sie nie erwachsen zu werden brauchen. Mit Hilfe von etwas Feenstaub und einigen wundervollen Gedanken, fliegt die Schar schließlich am "zweiten Stern von rechts vorbei und dann immer weiter bis zum morgen", so sie Bekanntschaft mit den verlorenen Jungs, Meerjungfrauen, Indianern und natürlich dem berüchtigten Kapitän Hook machen .

Die Fee Glöckchen ist zu einem DER Wahrzeichen der Disney-Themenparks geworden und findet sich millionenfach auf den Logos, Trailern und natürlich dem Merchandising der Shops wieder.

Mit den Stimmen von:

Figur

original

deutsch

Peter Pan

Bobby Driscoll

 

Wendy

Kathryn Beaumont

 

Michael

Tommy Luske

 

John

Paul Collins

 

Captain Hook/George Darling

Hans Conried

 

Mary Darling

Heather Angel

 

Mr. Smee

Bill Thompson

 

Indian Chief

Candy Candido

 

Songs:

  • The Elegant Captain Hook
  • The Second Star to the Right
  • What Makes the Red Man Red?
  • You Can Fly, You Can Fly
  • Your Mother and Mine
  • A Pirate's Life
  • March of the Lost Boys (Tee Dum Tee Dee)
  • Never Smile at a Crocodile

Wer im Disneyland Paris auf den Spuren von Peter Pan, Wendy, John, Michael, Smee und Kapitän Hook wandeln will, der kann dies bei "Peter Pans Flight" und auf Kapitän Hooks Galley, die am Totenkopffelsen der Abenteuerinsel festmacht, tun. Auch bei den Paraden ist Peter Pan sowie dessen Freunde und Gegner meist präsent... .

Originaltitel: Alice in Wonderland

USA-Filmstart: 27.07.1951

Alice im WunderlandNach der Erzählung von Lewis Carrol

Bereits in den Zwanziger Jahren hatte Walt Disney seinen ersten Kontakt mit Alice: Die Alice in Cartoonland Serie in der Disney bereits Realaufnahmen mit gezeichneten Hintergründen und Figuren verband. Aber es sollte noch Jahre dauern bis das Thema zu einem abendfüllenden Zeichentrickfilm wurde.

Die Geschichte handelt vom Mädchen Alice, das mit seiner Schwester auf einer Wiese unter einem Baum Tagträumen nachhängt, bis sie schließlich einem weißen Kaninchen folgt, bis dieses in einem Loch verschwindet. Von nun an beginnt Alices Reise durch eine bizarre Welt in der es die seltsamsten Geschöpfe gibt: Sprechende Türknöpfe, Opium rauchende Raupen, die Grinsekatze und natürlich die böse ("ab mit dem Kopf!") Herzkönigin.

Mit den Stimmen von:

Figur

original deutsch

Alice

Kathryn Beaumont

 

Schwester

Heather Angel

 
Herzkönigin

Verna Felton

 

Der weisse Hase

Bill Thompson

 

Verrückter Hutmacher

Ed Wynn

 

Märzhase

Jerry Colonna

 

Grinsekatze

Sterling Holloway

 

Türknopf

Joseph Kearns

 

Tweedledum and Tweedledee

J. Pat O'Malley

 

Raupe

Richard Haydn

 

Songs:

  • Very Good Advice
  • In a World of My Own
  • All in a Golden Afternoon
  • Alice in Wonderland
  • The Walrus and the Carpenter
  • The Caucus Race
  • I'm Late
  • Painting the Roses Red
  • March of the Cards
  • Twas Brillig
  • The Unbirthday Song
  • We'll Smoke the Blighter Out
  • Old Father William
  • A E I O U

Obwohl es Alice an der Wärme und dem Happy End der Märchenverfilmungen mangelt, hat Alice viele Fans. Diese trifft man im Disneyland Paris in "Alice's curious Labyrinth" oder gegenüber bei "Mad Hatters Teaparty" wo sich die Teetassen drehen. Vielleicht feiern sie jedoch auch gerade eine Nichtgeburtstagsparty beim Märzhasen (March Hare Erfrischungen). Auch bei den Paraden ist Alice regelmäßig zu sehen.

Originaltitel: Cinderella

USA-Filmstart: 15.02.1950

CinderellaNach acht Jahren kam 1950 endlich wieder ein abendfüllendes Zeichentrick-Märchen aus den Disney-Studios in die Kinos der Welt. Obwohl das Märchen wohl jeder kennt, gelang es dem kreativen Team um Walt Disney diesem Werk unvergessliche Charaktere und Szenen hinzuzufügen: Die etwas zerstreute Fee mit ihrem "Bibbidi Babbidi Buh"-Zauberspruch, die Mäuse und Vögel, die der armen Cinderella zur Seite stehen, der gemeine Kater Luzifer und die böse Stiefmutter mit ihren garstigen Töchtern.

Mit den Stimmen von:

Figur

original

deutsch

Cinderella

Ilene Woods

 

Lady Tremaine

Eleanor Audley

 

Drizella

Rhoda Williams

 

Anastasia

Lucille Bliss

 

Fairy Godmother

Verna Felton

 

Prince Charming

Mike Douglas

 

Songs:

  • Bibbidi Bobbidi Boo
  • So This is Love
  • A Dream Is a Wish Your Heart Makes
  • Cinderella
  • The Work Song
  • Oh Sing, Sweet Nightingale

Immer wieder wird berichtet dies sei Walt Disneys Lieblingsfilm gewesen.

Im Hof der "Auberge de Cendrillon" des Disneyland Paris kann man die "original" Kürbiskutsche bewundern. Auch bei den Paraden kann man Cinderella sehen.

Originaltitel: The Adventures of Ichabod and Mr. Toad

USA-Filmstart: 05.10.1949

Die Abenteuer von Ichabod und Taddäus KröteDie erste Erzählung, frei nach "Der Wind in den Weiden" von Kenneth Grahame, berichtet von dem Frosch Mr. Toad, dessen größte Leidenschaft Automobile sind. Als Mr. Toad beschuldigt wird ein Auto gestohlen zu haben, überstürzen sich die Ereignisse .

Die Geschichte nach der Vorlage von Washington Irving, (kürzlich auch mit Jonny Depp in der Titelrolle als Realfilm mit dem Titel "Sleepy Hollow" erschienen) handelt von dem schlaksigen Ichabod Crane, dem neuen Lehrer des Städtchens Sleepy Hollow. Als er sich in die schöne Katrina Van Tassel verliebt, bekommt er es mit dem bulligen Verehrer des Mädchens Brom Bones zu tun, der bald seinen Schwachpunkt entdeckt: Ichabods Aberglaube. Auf Katrinas Halloweenparty erzählt er daher die Geschichte vom Kopflosen Reiter. Als der verängstigte Ichabod auf dem Heimweg schließlich der unheimlichen Sagengestalt begegnet, flüchtet er Hals über Kopf und ward seitdem nicht mehr gesehen . Erwähnenswert ist der Erzähler dieser Geschichte: Bing Crosby

Mit den Stimmen von:

Figur

original deutsch

Mr. Toad

Narrator

Basil Rathbone

 

J. Thaddeus Toad

Eric Blore

 

Angus McBadger

Campbell Grant

 

Cyril

Pat O'Malley

 

Rat

Claude Allister

 

Mole

Collin Campbell

 

Winkie

Oliver Wallace

 

Judge

John Ployardt

 

Ichabod

Narrator

Bing Crosby

 

Songs:

  • Ichabod
  • Katrina
  • The Headless Horseman
  • Merrily on Our Way

Auch erhältlich als getrennte Kurzfilme unter den Titeln "The Legend of Sleepy Hollow" und "The Wind in the Willows" (Der Wind in den Weiden).

Die Spuren von Mr. Toad findet man im Toad Hall Restaurant im Fantasyland von Disneyland Paris.

Originaltitel: Melody Time

USA-Filmstart: 27.09.1947

Melody TimeWieder einige verschiedene Kurzgeschichten - inklusive einer Geschichte von Johnny Appleseed: Little Toot (ein Dampfboot), "Blame It On the Samba" mit Donald Duck. Auch Jose Carioca aus "Drei Caballeros" ist hier zu sehen.

Die Segmente im einzelnen:

  • Once Upon a Wintertime

  • Bumble Boogie

  • Johnny Appleseed

  • Little Toot

  • Blame It on the Samba

  • Pecos Bill

  • Trees

Songs:

  • Melody Time

  • Little Toot

  • The Lord Is Good to Me

  • The Apple Song

  • Once Upon a Wintertime

  • Blame It on the Samba

  • Blue Shadows on the Trail

  • Pecos Bill

  • Trees (Gedicht von Joyce Kilmer mit Musik von Oscar Rasbach)

  • The Flight of the Bumble Bee (der Hummelflug von Rimsky-Korsakow)

Originaltitel: Fun and Fancy Free

USA-Filmstart: 27.09.1947

Fröhlich, Frei, Spaß dabeiFun and Fancy Free gehört zu den Filmen mit denen Disney nach dem zweiten Weltkrieg wieder Geld in die Kassen bringen wollte. Obwohl der Film nett anzusehen ist, gehört er keineswegs zu den herausragenden Werken. Die beiden Geschichten haben auch praktisch nichts miteinander zu tun.

Bongo ist ein Zirkusbär, der Einrad fahren kann. Da er außerhalb der Shows nur schlecht behandelt wird, flieht er eines Tages in die Wälder wo er schließlich die Frau (äh: Bärin) seiner Träume trifft, um die er sich allerdings mit einem rohen Eingeborenen duellieren muss .

Das bessere Segment ist sicher "Micky und die Bohnenranke", das sich an dem Märchen "Jack and the Beanstalk" (Jack und die Zauberbohne) orientiert. Micky, Goofy und Donald besteigen hier die riesige Bohnenranke um im Reich des Riesen über den Wolken die Zauberharfe zu befreien.

Songs:

  • Fun and Fancy Free

  • Lazy Countryside

  • Too Good to Be True

  • Say It with a Slap

  • Fee Fi Fo Fum

  • My Favorite Dream

  • I'm a Happy-Go-Lucky Fellow

  • Beanero

  • My, What a Happy Day

Im Disneyland Resort Paris kann man im Fantasyland des Disneyland Park an dem Geschäft "Sir Mickey's" die Bohnenranke aus dem Segment "Micky und die Bohnenranke" sehen, die auch teilweise bereits in das Geschäft hineingewachsen ist.

Originaltitel: Make Mine Music

USA-Filmstart: 15.08.1946

make mine musicFast ein zweites Fantasia in dem jedoch populäre Musik (z.B. von Nelson Eddy, Dinah Shore, Benny Goodman, und den Andrews Sisters) in 10 kürzeren Sequenzen gezeigt wird, dem aber die Tiefe von Fantasia abgeht. Die hervorragende Clair De Lune -Sequenz in diesem Film sollte ursprünglich für Fantasia verwendet werden. Teile dieses Filmes wurden einzeln auf Video veröffentlicht - so zum Beispiel "Peter und der Wolf".

Die einzelnen Segmente sind:

  • The Martins and the Coys

  • Casey at the Bat

  • Peter and the Wolf

  • Johnnie Fedora and Alice Bluebonnet

  • The Whale Who Wanted to Sing at the Met

  • Without You

  • All the Cats Join In

  • After You've Gone

  • Blue Bayou

  • Two Silhouettes

Im Disneyland Resort Paris begegnet man Peter und dem Wolf bei der Bootsfahrt "Le Pays des Contes den Fees"

Originaltitel: The Three Caballeros

USA-Filmstart: 03.02.1945

threecaballerosEine Art Fortsetzung zu "Saludos Amigos": In verschiedenen Episoden wird ein Loblied auf Südamerika gesungen, das gerade "in" war (siehe Saludos Amigos). Durch die Kriegszeit und den damit verbundenen Mangel an Material für die Farbfilm-Herstellung könnten die Drei Caballeros erst zwei Jahre nach den Amigos durch die Pampas reiten.

Songs:

  • The Three Caballeros
  • Baia
  • Os Quindins De Yaya
  • You Belong to My Heart
  • Mexico
  • Have You Ever Been to Baia?
  • Pandeiro & Flute
  • Pregoes Carioca
  • Lilongo

In den Disney-Themenparks spielt dieser Film keine Rolle.

USA-Filmstart: 02.06.1943

saludos amigosEine Sammlung von Kurzgeschichten, die alle in Südamerika spielen wobei Donald Duck als inoffizieller Reiseführer fungiert.

Die Geschichten sind:

Lake Titicaca
Baby Pedro
El Gaucho Goofy
Aquarela do Brasil

Songs:

  • Saludos Amigos (der einzige Song, der eigens für diesen Film geschrieben wurde)
  • Brazil
  • Tico Tico

Um diesen Film zu werten, muss man die Zeit und die Umstände in Betracht ziehen, unter denen dieses Werk entstanden ist. Der zweite Weltkrieg war in vollem Gang und somit der europäische Markt weggebrochen. Somit besann man sich in den USA auf die südlichen Nachbarn und so wurde Lateinamerika "modern". Die Filme, die in dieser Periode entstanden sind, sind daher eine Mischung aus Reisebericht, Werbefilm des Tourismusbüros und Cartoon.

In den Disney-Themenparks spielt dieser Film kaum eine Rolle.

Newsletteranmeldung

Ihre E-Mail-Adresse:

Sie möchten sich für unseren Newsletter

 

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

 



Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.